where memories at
Es passt nicht. Dieser Blog passt einfach nicht. Der Name Straw auch nicht. Den hatte ich bei meinem ersten Blog vor 2 Jahren benutzt. Der Blog, der mich reingezogen hatte.
Ich spüre das ich ihn verändern muss, MICH verändern muss.
Was heißt verändern? Zurückerobern. Mich selbst.
Je mehr Gewicht ich abnehme, desto mehr Persönlichkeit lege ich ab. MEINE. Auf die ich damals doch so stolz war.
Ich kann mit dem Abnehmen nicht aufhören. Denn ich will geliebt werden. Und in mir schreit das ich Liebe nur noch durch mein Aussehen verdienen kann. Der Charakter ist schon kaputt. Ich war schon immer so. Habe es jedem Recht gemacht. Immer geholfen. Andere Wünsche erfüllt. Meine? Peinlich. Uninteressant. ANDERS. Sowas will keiner hören. Will doch auch so sein wie die anderen. Will auch geliebt werden.
Früher, was war denn früher? Vor nicht einmal drei Jahren... Da wollte ich auf keinen Fall GLEICH sein. GLEICH ist für mich nicht gut. Alkohol, ein Club nach dem Anderen, hirnloses Gelaber wer als nächstes flachgelegt wird. Nicht meins. Niveau verfehlt. ANDERS war gut. ANDERS war ich. Und ICH war TOLL. Aber so wurde ich nicht geliebt. So wurde ich von allen zerrissen. Fazit: Abrutsch. Es allen recht machen. Und doch nicht geliebt werden. Verzweiflung. Lösungssuche. ABNEHMEN. Weniger werden. Entweder geliebt werden oder nicht mehr da sein. Da sein ohne geliebt zu werden... Geht nicht. Aber dieses Dasein ohne Charakter ist ... SINNLOS. Ich sehe keinen Sinn. Die Welt scheint mich zu erdrücken. Will rein, will raus. Wohin? Egal. Abnehmen. Es allen Recht machen. Wie soll es weiter gehen? Einen Typen heiraten für den ich den letzten Funken von mir selbst aufgebe? Von ihm geschlagen werden? Unter diesen Umständen Kinder in die Welt setzen, denen dann das gleiche geschieht? Nein. Das ist FALSCH. Ich möchte. Ich möchte wirklich. Aber ich kann nicht.

Da muss doch noch ICH sein. Irgendwo da drin, unter all den Problemen. Da muss doch irgendwo noch mein ICH sein. Schrei mal, zeig dich. BITTE.
11.8.10 17:00
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Wolfsauge / Website (12.8.10 08:33)
wenn etwas vergangen ist,kann es nicht zurückgeholt werden.
das,was du tun kannst,ist dich weiterzuentwickeln,dich NEU entdecken. du kannst alles aus dir amchen,was du willst.
es liegt an dir und du entscheidest,du steuerst
es muss nicht so bleiben,wie es immer war,glaub mir.

und du kannst.
ja,du kannst.
du kannst DU sein und du kannst dein DU neu entdecken,da gibt s keine regeln,keine normen.
sei frei in dir und als du

klingt wirr,aber du weißt bestimmt,was ich meine.

"loslassen bringt gelassenheit",der spruch hängt an meinem monitor
und es hilft,wirklich. ich schaffe es langsam loszulassen. dieses perfektionismus,diese eingefahrenen gewohnheiten,die unerreichbaren ziele,die ich mir selbst setze.

und es hilft. ich fühle mich freie und bisher hat mir noch keiner gezeigt,dass er mich dafür weniger mag.

das gefühl zumindest zu haben,dass man sich frei bewegt und entwickelt,ist toll =)

du schaffst das,du kannst über deine grenzen hinauswachsen!
aber du musst den ersten schritt tun und dich von dem alten lösen.
dich in das neue stürzen wie in einen wasserfall.
das ist gefährlich,ja,aber deine kräfte werden schon vorher versagen,wenn du gegen die strömung ankämpfst oder dich an dem felsen festhälst.
nutze deine kraft,dann schaffst du,was du möchtest

lg!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen